Naturheilkunde und Kinderwunsch

 

Unerfüllter Kinderwunsch kann verschiedene Ursachen haben. Stress, Alter, hormonelle Veränderungen und Vorerkrankungen haben Einfluss. Schmerzhafte, klumpige, zu starke oder zu schwache Blutungen können Hinweise sein für ein Ungleichgewicht aus Sicht der TCM. Auch ein Beckenschiefstand sollte evtl. beseitigt werden.

Was wird abgefragt? Sind gynäkologische Krankheiten bekannt (PCO, Endometriose, etc.), wie lange versuchen Sie schwanger zu werden? Wenn auf natürlichem Weg, wie wird der Eisprung ermittelt (Basaltemperaturkurve oder Ovulationstest)? Liegt ein Spermiogramm vor?
Ist der Zyklus regelmäßig, wie verläuft die Mensis (wie viele Tage, Schmerzen, etc.)? Alter, BodyMass-Index, Waist to Hip Ratio. Bestanden schon Schwangerschaften? Was wurde in der Kinderwunschklinik gemacht (IUI, IVF, ICSI)?
Welche Medikamente wurden gegeben? Wie waren die Ergebnisse der Stimulation? Low/very low Responder? Wurden Embryos oder Blastozysten eingesetzt? Frische Embryos oder Kryo? Laborwerte: AMH, FSH, TSH, etc. Werden Schilddrüsenhormone genommen? Einnistung nicht erfolgreich, Frühabort, Abortneigung?

Behandlung:
In der chinesischen Medizin wird ganzheitlich unterstützend behandelt: mit Akupunktur und chinesischen Kräutern. Gleichzeitig werden Massagen, Chiropraktik/Osteopathie und evtl. Akupunktur-Injektionen mit homöopathischen Präparaten eingesetzt. Jede Behandlung dauert ca. 30-60 Minuten. Idealerweise werden 1-2 Termine pro Woche vereinbart.
Bei Frauen sind zur Differenzierung Basaltemperaturkurven (BTK) notwendig und in den verschiedenen Zyklusphasen werden unterschiedliche Kräuterformeln angewendet.

Frau: Idealerweise sind Behandlungen über 3-4 Monate anzusetzen, um auf die Entwicklung vom ruhenden Follikel bis zur Ovulation einzuwirken, die BTK zu optimieren und Kräuterformeln für den weiteren Verlauf anzupassen. Falls bedingt durch Alter oder Protokolle der Kinderwunschklinik für eine konstitutionelle Behandlung das Zeitfenster zu klein ist, kann die TCM auch integrativ eingesetzt werden.

Mann: Da die Spermiogenese fast 100 Tage dauert, sollten Männer eine dreimonatige Behandlungsphase einplanen. Wöchentliche Behandlungen wären optimal, dazu chinesische Kräuter oder Nahrungsergänzungsmittel.
 

 

 

 

Besonderer Hinweis zum HWG:
Aus rechtlichen Gründen beachten Sie bitte folgenden Hinweis: Grundsätzlich soll bei keiner meiner aufgeführten Therapien der Eindruck erweckt werden, dass diesen ein Heilversprechen meinerseits zugrunde liegt. Ebenso wenig kann aus den Ausführung abgeleitet werden dass, Linderung oder Verbesserung eines Krankheitszustandes garantiert oder versprochen werden.



www.kinderwunsch-neuwied.de
www.uniklinik-bonn.de: Reproduktionsklinik

 



 



 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Julia Busching